berliner-kitabuendnis.de
Sie sind hier: Startseite » Bisher » Initiativen » Kitaaktionstag

Abendschau zum Aktionstag

In der Abendschau vom 25.6. wurde ausführlich vom Aktionstag berichtet:


Aktionstag für mehr Bildung in Kitas

Zu diesem Aktionstag hat am Mittwoch das Berliner Kitabündniss aufgerufen.


Am Vormittag waren wohl tatsächlich alle Kita-Kinder auf allen Straßen und Plätzen und Parks unterwegs, um eine Protestaktion gegen zu wenig Personal in den Kitas zu unterstützen. So zum Beispiel betreute Gunhild Mirgorodsky als Erzieherin 15 Kinder zwischen zwei und fünf Jahren fast permanent allein.

Rund 300 Kindertagesstätten haben sich am Aktionstag des Berliner Kitabündnisses beteiligt, um auf ihre Sorgen aufmerksam zu machen. Im Grunde lautet die zentrale Forderung: Mehr Geld für mehr Kita-Mitarbeiter.

Es gab viel Applaus für solche Forderungen, dennoch sieht der Bildungssenator keinen schnellen Handlungsbedarf.

Es gehe in Berlin besser als anderswo, so der Senator. Noch mehr investiert werde im laufenden Haushalt keinesfalls, auch wenn dagegen am Hermann-Ehlers-Platz in Steglitz oder auch am Oranienplatz in Kreuzberg protestiert wird.

Wie hier am Alexanderplatz wurden zudem Unterschriften gesammelt, um ein Volksbegehren einzuleiten: So sollen unter anderem zusätzliche 2500 Kita-Erzieher möglich werden. Im Juli soll es mit einer Protestaktion vor dem Roten Rathaus weitergehen.

Beitrag von Arndt Breitfeld
Abendschau vom 25.06.2008